Hartz IV » Tipps und Tricks » Die Online-Scheidung

Die Online-Scheidung

Ehestreit

Heute mal wieder ein Offtopic Artikel zum Thema Die Online-Scheidung. Viele die beruflich ins Abseits geraten sind ereilt das Schicksal auch im privatem. Der Stress der sich duch die langandauernde Arbeitslosigkeit aufbaut überträgt sich unweigerlich auch ins Privatleben. Dies kann dazu führen, dass Partnerschaften und Ehen in die Brüche gehen, es kommt zur Scheidung.

Eine Scheidung kann mitunter sehr teuer und strapazierend sein. Das wissen viele Menschen, die bereits eine hinter sich haben. Doch was versteckt sich nunmehr hinter der Online-Scheidung und ist diese Art der Scheidung wirklich von Vorteil?
Der Term Online-Scheidung bedeutet keineswegs, dass mein sein Gerichtsurteil per E-Mail erhält oder ähnliches. Für diesen Termin muss man weiterhin persönlich bei Gericht erscheinen. Gleichwohl ermöglicht einem die Scheidung online die Abwicklung aller bis dato zu erledigenden Angelegenheiten. Der komplette Schriftverkehr kann hierbei mit dem Anwalt per E-Mail, Telefon und Fax erfolgen, online eben. Die Vorteile, die sich hieraus ergeben, liegen auf der Hand. Es ist nicht mehr notwendig, für jeden Sachverhalt in das Anwaltsbüro zu fahren, sodass man nicht nur Zeit, sondern vor allem Geld spart. Des Weiteren beschleunigt sich somit der Bearbeitungsprozess der Scheidung, wodurch rechtskräftige Urteile unter Umständen bereits nach drei Monaten erfolgen können.
Ein weiterer Vorteil, der sich aus der Online-Scheidung ergibt, ist die Ungebundenheit an örtliche Grenzen. Da die Zusammenarbeit via moderner Kommunikationsmittel erfolgt, könnte man sich wohnhaft in Berlin durchaus von einem in Hamburg niedergelassenen Anwalt betreuen lassen. Dieser Umstand kommt insbesondere Menschen aus ländlicheren Gegenden zu gute, die aufgrund fehlender Infrastrukturen nur beschwerlich in die Stadt kämen.
Ohne Frage, es ergeben sich aus der Online-Scheidung signifikante Vorteile. Gleichwohl muss man einschränkend erwähnen, dass diese Variante der Scheidung fast ausschließlich für Paare geeignet ist, die sich bereits in den meisten Punkten (u.a. Sorgerecht, Unterhalt) einig sind. Viele Kritiker führen zudem an, dass die Scheidung online ein unpersönliches Verfahren ist und die individuelle Beratung unterminieren würde. In diesem Punkt muss jedoch festgehalten werden, dass nicht die gewählte Kommunikationsform als vielmehr die Arbeitsweise des Rechtsanwaltes hierfür entscheidend ist. Eine persönliche Beratung und Betreuung ist ebenfalls bei der Online-Scheidung intendiert und wird von den meisten Anwälten auch praktiziert.


letzte Artikel


4 Kommentare to “Die Online-Scheidung”

  1. Hanni Says:

    Haha,

    ja man könnte den gesamten Schriftverkehr auch über E-Post abwickeln und so müsste man das Haus für die Scheidung gar nicht mehr verlassen. In 2 Jahren heiratet man auch nur noch über Facebook und jeder Austausch von Zärtlichkeiten wird Form von Gruscheln übersand.

    LG
    Hanni

  2. Marinda Says:

    @ hanni: genauso wird es kommen 😀

  3. Muetterinfo - Information für Mütter und Frauen in der Schwangerschaft Says:

    Die Online Scheidung – Ein wirklich gutes Geschäft?…

    Bei einer Online-Scheidung können sämtliche Angelegenheiten, sprich der gesamte vorherige Schriftverkehr mit dem Scheidungsanwalt, via E-Mail, Telefon und Fax erfolgen, sodass man neben einer Menge Zeit auch noch etliche Kosten sparen kann. Hierbei ste…

  4. Köln Says:

    Also ich muss ja sagen… woher kommt denn der Stress bei Arbeitslosigkeit? Weil man zuviel Zeit hat?

schreib ein Kommentar