Hartz IV » Hartz IV Politik » Hartz IV – SPD will Korrekturen

Hartz IV – SPD will Korrekturen

Kurz vor der Landtagswahl in NRW will die SPD wohl noch einmal punkten. Heute wurde ein Papier mit Korrekturvorschlägen zu Hartz IV vorgestellt. Alles sehr wage, denn beschlossen soll es erst auf dem im September stattfindenden Bundesparteitag. Und das sind einige Vorschläge zur Neuordnung von Hartz IV bzw. der Agenda 2010:

  • der Ãœbergangszuschlag von ALGI auf ALGII soll verbessert werden
  • Verlängerung der Zahldauer für das Arbeitslosengeld I für Altere
  • auf die Anrechnung von Vermögen bei Hartz IV soll verzichtet werden
  • Schaffung eines sozialen Arbeitsmarktes mit ca. 200.000 Stellen, als Ersatz für die EIn-Euro-Jobs
  • Schaffung eines Mindeslohnes von 8,50 Euro

Naja warten wir es mal ab, was wirklich draus wird. Es ist aber schon mal positiv, dass die SPD ihre Haltung zur Agenda 2010 und Hartz IV überdenkt.

weiter Infos:


letzte Artikel


3 Kommentare to “Hartz IV – SPD will Korrekturen”

  1. Bernd Wohlberg Says:

    Lieber NPD als SPD!

  2. Dieter Says:

    Tja, mehr wie Maximal 20 Euro werden es wohl nicht werden, die SPD will wohl Hartz-IV-Regelsätze von mindestens 400 Euro erreichen. Bin gespannt was am Sonntag rauskommen wird?

  3. Klaus Says:

    Hallo Leute,

    ich glaube hier ist die Lösung für ein gerechteres System in Deutschland. Egal ob Arbeitsplatz, Steuern, Renten usw. Schaut doch mal hier nach: http://bit.ly/g2Au8H

    Grüße Klaus

schreib ein Kommentar