Hartz IV » Hartz IV Geld » Arbeitslose müssen Urlaub genehmigen lassen

Arbeitslose müssen Urlaub genehmigen lassen

Wer Hartz IV oder Arbeitslosengeld bezieht hat grundsätzlich auch Anspruch auf Urlaub! Doch Vorsicht ist geboten, denn der Urlaub muss durch die Arbeitsagentur bzw. die Argen genehmigt werden. Auf der Infoseite der Arbeitsagentur heisst es zu diesem Thema etwas lapidar: „Das ist durchaus möglich, kommt aber letztlich auf den Einzelfall an. Es sollte jedoch unter keinen Umständen jemand verreisen, ohne dass der zuständige Vermittler dem Urlaub zugestimmt hat“. Die Problematik dabei: Arbeitslose müssen nach SGB III für die Arbeitsagentur ständig erreichbar sein, was im Falle eines Urlaubs natürlich nicht gegeben ist. Und jetzt kommts. Die Arbeitsagentur bzw. die Argen brauchen Urlaub nur zu genehmigen, „wenn während der geplanten Abwesenheit voraussichtlich weder eine Arbeit angeboten werden kann noch eine Bildungs- oder Trainingsmaßnahme in Frage kommt“. Gerade für Arbeistlose die dem Arbeitsmarkt gerade wieder neu zur Verfügung stehen sind die Chancen eher schelcht, dass einem der Urlaub genehmigt wird. Die Vermittler stimmen dann dem Urlaubsantrag nur in Ausnahmefällen zu. Hier muss die Arbeitsagentur aber auch die Belange des Arbeitslosen berücksichtigen, z.B. Schulferien etc. Der Antrag auf Urlaub oder auch Ortsabwesenheit genannt kann nicht langfristig, sondern nur kurzfristig gestellt werden, da der Arbeitsvermittler ja einschätzen muss wie die Vermittlungschancen in diesem Zeitraum sind. Man sollte ihn also ca. eine Woche vor Urlaubsbeginn stellen. Wer jetzt denkt, das die es doch nie schaffen mir innerhalb einer Woche meinen Urlaub zu genehmigen sei beruhigt. In der Info-Broschüre (PDF) des Arbeitsamtes heisst es dazu: „Sie
werden sofort informiert, ob die Agentur für Arbeit einer Reise zustimmt“.

Wieviel Anspruch auf Urlaub hat ein Arbeitsloser pro Jahr?

Grundsätzlich kann ein Arbeitsloser 6 Wochen im Jahr verreisen. Anspruch auf vergüteten Urlaub besteht aber nur für 3 Wochen im Jahr. Jahr bedeutet hier aber nicht wie lange fälschlicherweise von der Arbeitsagentur angenommen, das Leistungsjahr, sondern das Kalenderjahr. Urlaubszeiten aus vorangegangenen Arbeitsverhältnissen sind nicht anzurechnen, da es sich bei diesen um einen anderen Rechtsgrund handelt. Fällt der Urlaub auf Werkfeiertage sind diese nicht an den Arbeitslosenurlaub anzurechnen.

Wie kann der Urlaub beantragt werden?

Für den Urlaubsantrag gibt es den sogenannten „Urlaubsschein“ Diese kann bei der Agentur für Arbeit bezogen werden. Leider steht er nicht als Download auf der Webseite der Arbeistagentur zur Verfügung. Man sollte sich also an seinen zuständigen Arbeitsvermittler wenden.

Wer also als Arbeitsloser bzw. Hartz-IV-Empfänger Urlaub nehmen möchte sollte unbedingt sich diesen genehmigen lassen. Ansonsten könnte die Rückkehr aus dem Urlaub mit der unangenehmen Nachricht enden, dass einem das Arbeitslosengeld bzw. Hartz-IV-Geld für diesen Zeitraum gestrichen worden ist.


letzte Artikel


12 Kommentare to “Arbeitslose müssen Urlaub genehmigen lassen”

  1. Arbeiter? Klasse! Says:

    An die jenigen die Urlaub vom Urlaub brauchen

    Interessant ist, dass diejenigen Hartz IV Empfänger, die auch Hartz IV Empfänger bleiben wollen, ausgerechnet dann in den Urlaub fliegen wenn die Chancen zumindest eine Saisonarbeit zubekommen äußerst hoch sind nämlich im Sommer! Und die ARGEN genehmigen, dass auch, weil sie wie in dem Artikel Göttingen beschrieben, ihre Leute kennen und wissen, dass diese jenigen gar nicht arbeiten wollen und im Urlaub schon mal keinen Ärger machen können (das ist nämlich das einzige was diese Sozialschmarotzer können). Jetzt stellt sich natürlich die Frage wer das denn alles zahlt, na wir die Kleinst- bis Großverdiener die sich dazu entschlossen haben sich nicht auf dem Rücken anderer auszuruhen. Das sind auch diejenigen die NIEMALS auf die Idee kommen würden in der Arbeitslosigkeit Urlaub zu nehmen!!!!! Auf Arbeitslosigkeit ruht man sich eben nicht aus sondern tut was dagegen. Aber davon werden wohl die wenigsten hier was verstehen. Man kann es jetzt natürlich auf das System, die miese Bezahlung, die Zeitarbeit schieben aber wer in VWL ein bisschen aufgepasst hat der weiß OHNE ARBEITER GEHT NICHTS AUCH KEIN SOZIALSYSTEM und Menschen die sich darauf ausruhen sind die ersten die verhungern! Ach ihr hattet kein VWL, war euch die Schule auch schon zu viel? Selbst ein Hilfsarbeiter aus dem Ausland der noch keinen Tag in Deutschland gearbeitet hat kann einen Job finden wenn er sich nicht hinter , „das ist zu weit“, „Mit Schichtarbeit hab ich ein Problem“ oder „davon kann ich meine Familie nicht ernähren“ versteckt. Wenn ihr Sozialschmarotzer so weiter macht, kann bald ich meine Familie nicht mehr ernähren weil ich an den Steuern ersticke. Also Fairplay oder Klappe zu! Aber nicht irgendwelche Pseudoforen einrichten um sich dann noch für seine Faulheit zu rechtfertigen. Würde ich am Hebel sitzen würdet ihr bei jedem falschen Ton sankioniert werden.

    Und an alle die das Schicksal getroffen hat und aus diesem Grund einfach keine Chance auf einen Job haben, für euch zahle ich gerne Steuern, weil ihr einfach nichts dafür könnt und ihr könnt auch gerne mal in den Urlaub zu euren Familien oder in die Kur etc. Glaubt mir auch die Mitarbeiter in den Argen kennen in den meisten Fällen Opfer und Schmarotzer auch wenn sie am Anfang etwas unfreundlich rüber kommen. Sie sind es leider gewohnt sich die Abzocke von Steuergeldern den ganzen Tag anzuschauen und werden eben Betriebsblind.

  2. Oliver Says:

    Arbeiter? Klasse!
    Warst schon mal 12 Jahr zuhause? Wenn kein Amt Dich Stützt wenn de eine Arbeitsplatz bringst!
    Da ist nichts mit Fördern. Wenn de aber dann mit 60% Behinderung noch Spargel Stechen sollst, da werden die Munter, da kann man ja solchen CDU verblendenden Leuten den Bösen Arbeitslosen Präsentieren. Das lenkt so schön davon ab das man durch Harz 4 Leute zu Dampfig Löhnen arbeiten lässt. Die Steuern für Lobby und Amt Schimmel bis abkotzen steigen, der BDI pfeift die Politiker tanzen im Takt und der Wahltrottel regt sich über das Feindbild auf was Ihn vorgesetzt wird.

  3. Arbeiter? Klasse! Says:

    Oliver

    Ich zitiere mich selbst:“Und an alle die das Schicksal getroffen hat und aus diesem Grund einfach keine Chance auf einen Job haben, für euch zahle ich gerne Steuern, weil ihr einfach nichts dafür könnt und ihr könnt auch gerne mal in den Urlaub zu euren Familien oder in die Kur etc. Glaubt mir auch die Mitarbeiter in den Argen kennen in den meisten Fällen Opfer und Schmarotzer auch wenn sie am Anfang etwas unfreundlich rüber kommen. Sie sind es leider gewohnt sich die Abzocke von Steuergeldern den ganzen Tag anzuschauen und werden eben Betriebsblind.“

    Ich hab eben genau dich nicht gemeint. Ich meine kerngesunde Männer und Frauen die lieber schwarz arbeiten oder sich von Kindergeld ernähren anstatt arbeiten zugehen und dann noch in Urlaub gehen wollen.
    Dein Fall ist scheisse, dass Behinderte zu wenig gefördert und dafür übermäßig gefordert werden ist typisch Arbeitsamt. Das Hartz IV viel zu wenig ist, keine Frage. Du darfst aber eins nicht vergessen: Die Schuldigen sind die die das Sozialsystem ausnutzen und damit hohe Kosten verursachen, dass hat zu Hartz IV und zur Gesundheitsreform geführt. Du musst dich also bei denen Schmarotzern bedanken die Simulieren, für andere nötige Weiterbildungen abstauben um dann im Endeffekt doch nicht arbeiten zu gehen oder halb eben schwarz arbeiten gehen. Und die zweiten Schuldigen sind faule Beamte die nur wollen das der Tag rum geht und sonderfälle genauso abfertigen wie normale. Das passiert wenn man einen ehemaligen Telekomtechniker plötzlich ins Arbeitsamt setzt weil man nicht weiß wohin mit ihm nachdem die Telekom keine arbeit für ihn hatte und er unkündbar ist. Die sind genauso schlimm wie die Schmarotzer und für die Zahlich auch Steuern, das ist nicht zum aushalten.

    Also Oliver forgive and forget war nicht auf dich bezogen!

  4. Oliver Says:

    Arbeiter? Klasse!
    Ja das weiß ich, aber ich kann doch nicht über Menschen so Urteilen, bevor ich nicht Ihr Leben und Ihre Geschichte kenne. Das richtige und nicht das was mir andere glauben machen wollen. Für mich hat der auf der Straße den gleichen wert wie der Mensch der eine S Klasse fährt. Wo ich im Osten (Dresden) lebe und wohne, geboren bin ist eine Art Sozialer Brennpunkt.
    1992 habe ich Menschen gesehen die in einem schönen Wohngebiet des Frühs mit mir an der Bushaltestelle standen. Gutangezogen, der eine ging ins Büro der andere war wie ich Maurer und baute zum Beispiel Hauser. Dann kahm bei mir die Behinderung 1,5 Jahre versuchte ich es noch auf dem Bau zu Arbeiten.
    Die Kündigung Wellen haben viele an sich selbst zweifeln lassen und nach dem 100 x Sie sind zu alt, Sie sind zu Qualifiziert, Sie sind zu lange Arbeitslos. Kam das Bier die Selbstaufgabe, der Verat der Frau(Scheidung und oft 10Jahr später der Krebs, der derzeit im Getto wütet. Sie zahlen einen zu hohen Preis für das Leben, das ist der Programmierte tot.
    Ich trinke nicht, und habe mir das Rauchen abgewöhnt.
    Heute ist es so dass die wenigen die Arbeit haben so viel arbeiten müssen das Sie mit 50 den ersten Hertzkasper bekommen, kaum Urlaub haben, die Familie man Hat ja Foto mit.
    Ich denke für uns eine Arbeit vernünftig bezahlt, es geht!! Frankreich, Schweiz, Österreich, Italien Holland und so weiter.
    Du und deine Kollegen 30 Stunden und eine Woche Urlaub dran.
    Finanziert von denen 5% in Deutschland denen auf Deine kosten Arbeiter? Klasse! Ãœber 85% des seienden und des im Umlauf liegenden Vermögens in Deutschland besitzen. So wie Jetzt geht es nicht, ein Gesunder Staat braucht ca. 20% Steuer. Also wenn die gesund währen müssten die und alles nehmen und bräuchten noch 5%. Das ist wie ein warmer Bubs der geht in die Hose unweigerlich. Und Urlaub, das ist schon so lange her und ich lebe etwas zurückgezogen etwas anderes ist mir fremd geworden.
    Arbeiter? Klasse! Halte die Ohren steif und Urteile nicht zu schnell über Die die oft mal es nicht anders wissen und können.

  5. Guido Says:

    BAföG-Erhöhung

    Zu Beginn des Wintersemesters 2008/2009 werden die Bedarfssätze um 10 Prozent und die Freibeträge um 8 Prozent erhöht. So beträgt z.B. der maximale Förderungssatz für einen Studierenden ohne Kind künftig 643 Euro monatlich statt bisher 585 Euro.

    Hinweise dazu erhalten Sie unter http://www.studentenwerke.de

    WENIGER ALS EIN HARTZ 4 EMPFÄNGER!!! WOHNUNG, HEIZUNG, ESSEN, KLEIDUNG MUSS ALLES SELBST BEZAHLT WERDEN!! NEBEN DEM STUDIUM NOCH ARBEITEN DAMIT DAS GELD IRGENDWIE REICHT!!

  6. Frank Says:

    Sei es BAföG, Hartz, Rente… Alle wollen Geld von der Allgemeinheit und die, die es aufbringen müssen, werden immer weniger oder verabschieden sich verständlicherweise aus dem System. In zehn Jahren werden sich die Arbeitslosen die Situation herbei wünschen, die es heute gibt.

  7. Stacey Says:

    Ich finde es auch ein Unding. Das Amt bemüht sich überhaupt nicht. Als hätten die keine Ahnung. Man kann auch nicht alle über einen Kamm scheren.

  8. Shisha Says:

    Zum Artikel wollte ich nur anmerken das es z.b auch in dem Heftchen steht was man bei Arbeitslos meldung bekommt. Da stehen alle richtlinien drin! Ich kann nur empfehlen sich daran zu halten habe auch schonmal eine Sperre kassiert weil ich ohne bescheid zu sagen meine Verwandten im Osten besucht habe! Leider kam genau in der Woche ein Brief mit Termin den ich natürlich erst im nachhinnein bekommen habe! Ich bat darum mir frühzeitiger bescheid zu geben…geht nicht! Die meinen als Arbeitsloser sei man auch beschäftigungslos!

  9. sinsda Says:

    @ Arbeiter? Klasse!
    Ich denke dass es einige Arbeitslose gibt, die sich tatsächlich so verhalten wie du es beschreibst. Aber es heisst trotzdem „sanktionieren“ und ob das die richtige Lösung ist?

  10. Tufan Says:

    Ich habe schonmal ein solches Dokument übersetzt, dort steht auch,
    dass man auf Bezahlung verzichten kann, wenn der bezahlte Urlaub abgelehnt wird.
    Besonders nett finde ich diese Passage nicht, da das Amt in den meisten Fällen Urlaub mit der Begründung ablehnt, eine Anstellung sei in dem Zeitraum denkbar. Die Realität sieht aber anders aus…

  11. Enrique Diaz Says:

    Man kann nicht über alle Leute urteilen ohne sie zu kennen. Manche Leute sind wirklich krank und können nicht arbeiten. Wiederrum gibt es viele Menschen, die einfach zu faul sind zu arbeiten, und ihnen ihr Harz Iv reicht, was ich nicht nachvollziehen kann.

  12. gentecasas.wordpress.com Says:

    gentecasas.wordpress.com

    Arbeitslose müssen Urlaub genehmigen lassen | Hartz IV Blog

schreib ein Kommentar