Hartz IV » Arbeitsagentur » Arbeitslosengeld II wird erhöht

Arbeitslosengeld II wird erhöht

Nachdem die letzte Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes jetzt ja schon ein Jahr zurück liegt kommt nun die nächste Erhöhung des Arbeitslosengeldes II zum 1.Juli 2008. Und zwar um lächerliche 1,1% von 347 Euro auf 351 Euro. Damit wird noch nicht einmal die Inflationsrate ausgeglichen und somit bedeutet diese Erhöhung des Arbeitslosengeldes II nicht das man nun viel mehr in der Tasche hat. Die Erhöhung des Arbeitslsoengeldes II erfolgt immer analog zur Rentenanpassung. Damit sind das die beiden Gruppen, die Rentner und die Langzeitarbeitslosen, an denen der Aufschwung bisher vorbei geht.

Für die Erhöhung des Arbeitslosengeldes II musste extra die Software A2LL der Bundesagentur für Arbeit angepasst werden, damit die automatische Auszahlung des Arbeitslosengeldes zum 1.Juli 2008 auch ohne Schwierigkeiten erfolgen kann. Das soll jedenfalls erfolgreich abgeschlossen wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Allen Arbeitslosengeld-II-Beziehern die über den 30. Juni 2008 hinaus Leistungen bewilligt worden sind werden in den nächsten Tagen unaufgefordert neue Änderungsbescheide zugesandt. Da wir aber auch in Zeiten des wirtschaftlichen Aufschwungs immer noch mehr als genügend Langzeitarbeitslose haben, wird die Zustellung der Änderungsbescheide erst Ende Juni 2008 abgeschlossen sein.

Achtung! Die Änderungsbescheide sind mit dem 17. bzw. 18. Mai 2008 datiert. Die Widerspruchs- oder Klagefrist ist davon aber nicht berührt, da für sie das Datum der Zustellung entscheidend ist.


letzte Artikel


24 Kommentare to “Arbeitslosengeld II wird erhöht”

  1. Susi Says:

    Hatte gar keine Ahnung, dass das Arbeitslosengeld II erhöht wird. Ist sicherlich für viele eine Erleichterung. Aber hoffentlich kein Grund für andere, sich nicht für einen Job zu bemühen.

  2. Marcel Says:

    erhöhungen sind doch heut nur mehr noch obligeo, hauptsache es kommt mal wieder eine „gute“ nachricht…
    das system funktioniert schon lange nicht mehr rund.

    grüße

  3. Matthias Says:

    @Susi: Eine Erleichterung??? Wir reden hier von 4 Euro/Monat mehr.

    „…Damit sind das die beiden Gruppen, die Rentner und die Langzeitarbeitslosen, an denen der Aufschwung bisher vorbei geht…“

    Der Aufschwung geht auch an der breiten Mittelschicht komplett vorbei.
    Und die viel gelobten Lohnerhöhungen gehen dank der versteckten Progression ebenfalls unter.

  4. Ingolf Says:

    Matthias hat recht. De Aufschwung geht auch an der Mittelschicht vorbei, zu der auch ich mich rechnen würde. Zwar habe ich dieses Jahr eine kräftigere Gehaltserhöhung als 1,1% bekommen. Netto bleibt aber deutlich weniger davon übrig. Der Rest wird dann mehr als vollständig von den höheren Spritpreisen aufgefressen, die ich zahlen muss, um zur Arbeit zu kommen.

  5. Michael Web Says:

    hmm naja bei den ständig steigenden Preisen für Lebensmittel & Co. ist es ja normal das auch ALG2 erhöht wird.

  6. Kai Says:

    Das Arbeitslosengeld wird ja nicht wirklich erhöht. Die Inflation ist wesentlich höher als die Erhöhung des Arbeitslosengeldes. Letzendlich hat man weniger zur Verfügung als früher.

  7. Tom Rollos Says:

    Es ist schon schwer genung Harz 4 überhaupt zu bekommen. Und dann wird es nicht mal mit der Inflationsrate angeglichen wer denkt sich denn solchen Mist aus. Wir Harz 4 empfängen haben es doch nun wirklich schon schwer genug

  8. QQQ Says:

    Für die Abeiter wird die Summe des Gehalts immer kleiner und für die Arbeitslosen wird das Arbeitslosen Geld gestiegen…
    Das geht ja garnicht.

  9. Mark Says:

    Vielen Dank für den Hinweis, dass das Datum des Zugangs zählt! Das hilft mir jetzt sehr weiter!

  10. soziale Stromtarife | Hartz IV Blog Says:

    […] man ihn ausgibt. Die Inflationsrate steigt jährlich um ca. 3 Prozent und die Höhe des Regelsatzes wird gerade einmal um 1,1 Prozent angehoben. Da hat man natürlich immer weniger in der Geldbörse. Also versucht man zu sparen wo es […]

  11. markus Says:

    Kein Wunder, dass Schwarzarbeit so beliebt ist. Da gibts zwar keine Gehaltserhöhung, aber dafür kann man damit dann wenigstens vom ALGII gut leben…

  12. Algii Says:

    Na, ja, besser als nichts. Aber bei weitem nicht ausreichend. Es muss eine grundlegende Änderung her. So ists zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel….

  13. Softwarepanne: kein Geld trotz Hartz-IV Erhöhung | Hartz IV Blog Says:

    […] vor kurzem wurde Hartz-IV erhöht. Nun kam es dadurch erneut zu einer Panne im internen Softwaresystem ber Bundesagentur für Arbeit. […]

  14. Matthias Says:

    Ich würde sagen, ein schritt in die richtige Richtung. Gut^^

  15. Olaf Says:

    Wird auch endlich Zeit aber es ist halt nur ein Tropfen auf dem heißen Stein

  16. Bernd Says:

    Ist ja gut wenn auch Harz IV erhöht wird aber bei den kleinen Summen sind dann 1 oder 2 Prozent leider wirklich gar nix bzw. eben halt nur ein paar Euro die nicht wirklich die Ganze Problematik entspannen können. Urlaub kann man sich mit so einer Erhöhung auch keinen leisten – iats aber auch nicht so gedacht ein Harz IV Empfänger soll ja für den Staat billig bleiben.

  17. CashFreak Says:

    Hallo Leute!

    In meinem Blog gibt es derzeit eine Anleitung, wie man von Hartz4 zum eigenen Internetgeschäft kommt. Der Beitrag besteht aus 3 Teilen und erklärt einfach und verständlich, wie man dabei vorzugehen hat. Wenn es inteeressiert, kann ja mal vorbei schauen, würde mich freuen.

  18. Angelika Says:

    Ein Tropfen auf dem heißen Stein . Das trifft es genau . Mehr it dat nich

  19. chriss Says:

    ..aber es hört sich gut an wenn mal wieder Wahlen sind 😉

  20. Klaus Says:

    Urlaub für Harz4 passt nicht so. Wenn jemand krank ist und dann eine Kur an der Nordsee macht, das ist ok, aber sonst nicht.

  21. Thomas Says:

    Da muss ich Klaus zustimmen!

  22. Chris Says:

    Harz4 ist so eine Sache. Viele Leute würden gerne arbeiten und bekommen keine. Und dann gibts die Schmarotzer, die hassen arbeiten, aber die wird es immer geben und hat es immer gegeben.

  23. Mario Says:

    Auch Arbeitslose brauchen einen gewissen Lebensstandart. Auch diese Gesellschaftsschichte trägt zum Konsum bei. Menschen die den ganzen Tag zuhause sind, geben ja schließlich aus langeweile Geld aus.

  24. Max Says:

    Ist schon gut so, aber man muss auch Anreize schaffen!

schreib ein Kommentar