Hartz IV » Änderungen 2007 » SPD-Parteitag zu Hartz IV

SPD-Parteitag zu Hartz IV

Die Republik lacht. Der SPD ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Diese Partei, die den größten Sozialabbau in der Geschichte der Bundesrepublik durchgesetzt hat, will wieder sozialer werden. Eine Partei , die den demokratischen Sozialismus im Parteiprogramm als Ziel zu stehen hat!

Diese Partei hat die pure ANGST.

Das was vor Monaten noch vollkommen abgelehnt wurde, wird jetzt als Erfolg verkauft. Das was selbstverständlich sein sollte, was mit Anstand zu tun hat, wird jetzt als Wegweiser für die neue Politik der Partei postuliert. Das Menschen , die viel Geld in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, am Ende auch etwas davon haben.

Diese Partei hat Angst vor der eigenen Politik der letzten Jahre.
Sie ANGST vor den nächsten Wahlen.
Sie ANGST vor der Linkspartei.

Glauben die denn, wir sind alle total verblödet?

Die Agenda 2010 ist ein übles Blendwerk, um unser Volk in Arm und Reich zu teilen. Wobei die Armen immer mehr werden.

Wenn die SPD schon so skrupellos mit dem eigenen Volk umgeht, wie machen es dann die anderen Parteien?


letzte Artikel


7 Kommentare to “SPD-Parteitag zu Hartz IV”

  1. Manuela Says:

    Also irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass trotz sämtlicher Parteitage doch bisher keine Änderungen in Kraft getreten sind, sehr schlimm, wie ich finde.

  2. Abitur Says:

    Das Problem ist doch eher, dass jede Veränderung in einem unterschiedlicen Maße Kritik hervorrufen würde. Diese Kritik, begründet oder nicht, würde wieder wertvolle Wählerstimmen kosten… Somit wird immer eine Trägheit bei der Umsetzung von Reformen festzustellen sein…

  3. Wolffpack Says:

    Wow, ich habe wirklich lange nicht mehr einen so völlig abgedrehten Blog gelesen. Es gibt wirklich Leute, die das politische System nicht verstanden haben, und sich deswegen ihre eigene kleine Scheinwelt zusammen fantasieren!

  4. spd watch Says:

    > Die Agenda 2010 ist ein übles Blendwerk, um unser
    > Volk in Arm und Reich zu teilen.

    Ganz genau! Und Schröder, Steinmeier, Müntefering und all die anderen SPD-Politiker sind alles willenlose Marionetten des Kapitals – oder noch viel schlimmer: vom Teufel, sprich: Neoliberalismus besessen.

    Jetzt mal im Ernst: Die SPD hat sicher Angst. Aber Angst davor, weiterhin das Richtige und Notwenidge zu tun und dafür dann am Ende von einem Volk abgestraft zu werden, dass die Agenda 2010 als reine Boshaftigkeit der Politik begreigt.

    Armes Deutschland …

  5. Stadtportal Says:

    Ich finde es unglaublich, dass dieses Modell überhaupt noch existiert. Wann wird es der Vergangenheit angehören?? Wie lange müssen wir noch durchhalten, bis fundamental etwas geändert wird??

  6. Detlef Hylsky Says:

    Ich hoffe das diese unsozialen SCHWEINE VON DER PD bei der nächsten Wahl an der 5% Hürde scheitern.
    Das “ S “ Hab ich bei spd nicht vergessen aber das sollten sie aus ihrem namen streichen das haben sie seit schröder nicht mehr verdient

  7. Abi Says:

    @Detlef Hylsky

    Sehr harte Worte. Dabei haben die doch jetzt in der Opposition die Chance und Möglichkeit, sich neu aufzustellen!

schreib ein Kommentar