Hartz IV » Hartz IV Geld » Hinzuverdienstmöglichkeiten für Hartz-IV-Empfänger sollen drastisch eingeschränkt werden

Hinzuverdienstmöglichkeiten für Hartz-IV-Empfänger sollen drastisch eingeschränkt werden

Heute Morgen sitze ich in der U-Bahn und lese die Berliner Zeitung. Und so schön wie der Morgen begann so endete er auch auf Seite 6. Denn nach Informationen der Berliner Zeitung will die CDU/CSU die Hinzuverdienstmöglichkeiten für Hartz-IV-Empfänger drastisch einschränken. Demnach entfällt die Förderung für Hartz-IV-Empfänger bei einem Einkommen von bis zu 400 Euro. Bis auf einen Freibetrag von 40 Euro soll das gesamte Einkommen auf Hartz IV angerechnet werden . Bei einem Einkommen zwischen 400 und 800 Euro dürfen Hartz-IV-Empfänger die Hälfte behalten.

Wollen wir mal hoffen das der Koalitionspartner SPD dem nicht zustimmt und sich dagegen stellt, denn ansonsten wird es Hartz-IV-Empfängern noch schlechter gehen.


letzte Artikel


7 Kommentare to “Hinzuverdienstmöglichkeiten für Hartz-IV-Empfänger sollen drastisch eingeschränkt werden”

  1. Fachfrau Says:

    Die sollen sich lieber um die Dumpings Löhne kümmern.

  2. Mihau Says:

    @Fachfrau

    Mindeslöhne könnten da abhilfe schaffen.

  3. Daniel Says:

    Was ist daran so verkehrt? Stütze beziehen und dieses Einkommen durch Nebenverdienste weiter aufbessern ist in meinen Augen schmarotzen an der Gesellschaft. Flächendeckende Mindestlöhne sind da natürlich ziemlich zweckdienlich, doch das eigentliche Umdenken sollte mal in den Köpfen der Menschen stattfinden: wer nicht arbeitet, bekommt Stütze, wer nebenher arbeitet, bekommt weniger vom Staat. Man zeige mir ein Land, in welchem ähnlich paradiesische Zustände für Arbeitslose herrschen.

  4. Oliver Says:

    Also ich kann es nicht hören wenn irgendwelche Leute von schmarotzen der Arbeitsuchenden sprechen.
    Zeige man mir einen Arbeitsplatz der durch Harz 4 über dem Maß des Nötigen entstanden ist, der nicht zu 100 Prozent vom Steuerzahler Bezahlt wird.
    Ich kann mich auch an die Elbe Stellen und sagen das nur durch mich da Wasser runter läuft.
    Seid Harz 4 und der Bunten Republik Praktika und 1,75€ Jobs mit Monatskarte also Reale 132€ im Monat, ich nenne das Arbeitsplatzkiller machen sich die “Wenigsten“ Unternehmer mehr Gedanken darüber was eine Arbeitskraft in Deutschland kostet. Dank CDU/SPD/FTP/GÃœNE.
    Daniel, Gegenfrage, wo in der Welt bekommt man noch für das dafür das man an Arbeitskräften Geld verdient Geld, in Bangladesch haben Arbeitgeber noch den Tag-Verdüsternten Gedanken zu Tragen wo man 0,50€ am Tag für Lohn bekommt.

  5. Sandra Says:

    Verallgemeinern ist immer gefährlich. Nicht jeder Hartz4 Empfänger ist gleich. Jemand der jahrelang im Berufsleben stand und jetzt einen Bruchteil von dem bekommt, was er vorher verdient hat sollte durchaus die Möglichkeit bekommen etwas zusätzlich zu verdienen. Es ibt aber auch genügend andere Kandidaten, die noch nie oder kaum gearbeitet haben und jetzt die soziale Hängematte geniessen, denn die Hartz4 Sätze sind teilweise höher, als das was andere bei 8 Stunden Arbeit verdienen. Da sollte man den Einzelfall beurteilen.

  6. Minga Says:

    Gerade jetzt sollen sie wieder verbessert werden…

  7. Paint Zoom Says:

    some really quality posts on this web site , saved to bookmarks .

schreib ein Kommentar