Hartz IV » Arbeitsamt » Wenn dir dein Hartz IV-Sachbearbeiter stinkt Teil 2

Wenn dir dein Hartz IV-Sachbearbeiter stinkt Teil 2

Hier nun der zweite Teil zum Thema, Antrag wegen Befangenheit eines Sachbearbeiter/In.

Ich hatte im vorherigen Artikel die möglichen Gründe für einen Befangenheitsantrag gestellt. Wichtig ist , wie gesagt, das die Begründung einer Befangenheit auf Tatsachen ruhen muß. Wobei die Gründe zur besonderen Befangenheit bei Personen, sowie auch bei der Art der Sachbehandlung    liegen können. Außerdem kann jemand befangen sein, wenn er/sie schon einmal früher mit dem Vorgang zu tun hatte.  Es reicht ein formloser Antrag mit den Befangenheitsgründen zu stellen. Das kann man beim Amtsinhaber wie auch gegenüber dem Behördenleiter tun.

Noch ein Tip. Wenn sie an die Möglichkeit denken, solch ein Befangenheitsantrag zu stellen, sollten sie das der betreffenden Person nicht mitteilen. Sonst steht irgendwann Wort gegen Wort. Da haben sie schlechte Karten. Deshalb ist es immer wichtig den Antrag schriftlich beim jeweiligen Vorgesetzten zu stellen. Wenn der Antrag erstmal gestellt ist, wird ein Verwaltungsverfahren in Gang gesetzt. Der arme Mitarbeiter kann sich aber mit den normalen Rechtsmitteln auch wehren, ja sogar vor das Gericht ziehen.

Ist nun aber die ganz große Kacke am Dampfen und sie wollen gleich den Obersten Boss ans Rad pinkeln, dann müssen sie sich bei seinem Chef beschweren. Das dürfte dann wohl der Minister für Arbeit sein. Â Naja, das kommt wohl eher nicht vor. Aber wer weiß was noch alles kommt. Hartz IV hat schon so einiges Möglich gemacht. Geklagt wird ja genug.

Ein Befangenheitsantrag ist nun schon die schärfste Form des Unmutes. Deshalb sollte man bei kleineren, normalen Verstößen der Arbeitagenturmitarbeiter erst mal eine Dienstaufsichtsbeschwerde stellen. Das wirbelt schon genug Staub auf.

Ich hoffe ihr kommt mit euren Bearbeitern gut zurecht. In dem Arbeitsamt, in dem ich bin, fliegen schon ab und an die Fetzen. Aber keine Panik, es gibt mittlerweile solche Wachdienstaffen in der Behörde. Die sind so eine Art Rausschmeißer für vorlaute Hartz IVler. Na, alles klar! So schafft man wieder Arbeitsplätze.

Die meisten Mitarbeiter der Arbeitsagentur sind eigentlich ganz verträglich. Die haben die Gesetze ja nicht gemacht. Die müssen nur den Schwachsinn umsetzen. Also seid nett zu ihnen.


letzte Artikel


Ein Kommentar to “Wenn dir dein Hartz IV-Sachbearbeiter stinkt Teil 2”

  1. Steiner Says:

    Selten so einen Unfug gelesen. Ein Befangenheitsantrag wird unter den Sachbearbeitern nur schallendes Gelächter ernten, eine Dienstaufsichtsbeschwerde wird mit einer einzigen Stellungnahme vom Sachbearbeiter erledigt. Der beste Weg um einen Sachbearbeiter loszuwerden ist 1. Raus aus HartzIV oder 2. Umziehen!

schreib ein Kommentar