Hartz IV » Hartz IV Blog » Müntefering beschönigt Hartz IV Zahlen

Müntefering beschönigt Hartz IV Zahlen

Heute mal nur ein Zitat. Der folgende Text ist eine Pressemitteilungen vom 05.02.2007. FDP-Haushaltsexpertin Claudia Winterstein sagt darin.

Zu Behauptung von Arbeitsminister Müntefering, es gebe aktuell 220.000 Hartz-IV-Empfänger weniger als vor einem Jahr, erklärte die FDP-Haushaltsexpertin Dr. Claudia Winterstein:

Die von Arbeitsminister Müntefering verbreiteten Zahlen zu Hartz IV führen auf die falsche Fährte.

Tatsächlich gab es im Januar diesen Jahres 48.000 mehr Hartz-IV-Empfänger als vor einem Jahr. Zurückgegangen ist lediglich die Zahl der als arbeitslos gezählten Hartz-IV-Empfänger.

Für die finanziellen Auswirkungen und den Etat des Arbeitsministers aber ist allein die Zahl der Empfänger insgesamt von Bedeutung.
Realitätssinn ist gefordert, keine Zahlenspielereien.

Also Leute. Was geht denn hier ab? Das Politiker ihr eigenes Volk anlügen ist ja landläufig bekannt. Aber nun hauen die sich schon gegenseitig die Taschen voll.


letzte Artikel


2 Kommentare to “Müntefering beschönigt Hartz IV Zahlen”

  1. Jan Says:

    Hört sich für mich mehr nach dem üblichen Politikersprech an, der stets darum bemüht ist dem Wahlvolk durch geschicktes Verpacken von Fakten das genaue Gegenteil vorzugaukeln. Das die jeweilige Opposition auf so etwas dann hinweist ist normal und ihre Aufgabe.

  2. sefi Says:

    und diese Unterscheidung nach arbeitslos und arbeitssuchend ist auch so ein sinnloses Konstrukt um die Statistik zu beschönigen.

schreib ein Kommentar