Hartz IV » Brandenburg » SPD gegen Bürgerarbeit ?

SPD gegen Bürgerarbeit ?

Die brandenburger SPD hält die Finanzierung der Bürgerarbeit für zu teuer. SPD-Fraktionschef Günter Baaske sagte laut Tagesspiegel :

ein solches Vorhaben für Langzeitarbeitslose sei nicht finanzierbar

Die CDU hingegen hat schon einen Antrag zur Einführung der Bürgerarbeit in einem Landkreis verabschiedet. Verkehrte Welt? Die SPD dagegen, die CDU dafür. Eigentlich dachte ich immer die SPD sei die sozialdemokratische Partei Deutschlands.

Und was heisst hier nicht finanzierbar?

Die sozialversicherungspflichtigen Jobs die aus der Bürgerabeit entstehen werden mit 800-900 Euro vergütet. Stellen wir doch dem mal die Kosten von Hartz IV gegenüber. Ich glaube das macht keinen grossen Unterschied. Und wenn man bedenkt das die Langzeitarbeitslosen durch die Bürgerarbeit wieder ein Perspektive erlangen und sich somit wieder in das soziale Leben integrieren, dann dürfte das wohl noch einige Kosten sparen. Ich denke dabei an Gesundheitskosten, Verwaltungskosten usw. Des Weiteren bringen die Jobs aus der Bürgerarbeit den Gemeinden neue Kaufkraft, denn wer Geld verdient gibt auch welches aus.

In der brandenburger SPD scheint man nicht nur seinen sozialen Standpunkt verloren zu haben, nein man kann wohl auch nicht rechnen.


letzte Artikel


schreib ein Kommentar