Hartz IV » Hartz IV Blog » Hartz IV Klage wegen Menschenrechtsverletzung

Hartz IV Klage wegen Menschenrechtsverletzung

Am 1. Januar 2007 wurde Beschwerde gegen die Bundesrepublik Deutschland , wegen der Verletzung von Menschenrechten gegenüber chronisch kranken, behinderten und ausländischen Menschen erhoben. Auch ein Journalist reicht zusätzlich Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland wegen der Verletzung von Menschenrechten in zahlreichen Fällen ein.

Ein Geschädigter aus Nürnberg bereitet die Klage vor. Außerdem schickte er einen offenen Brief an den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Horst Köhler in Berlin.Er forderte Herrn Köhler auf auch wirkungsvoll gegen die Menschenrechtsverletzungen „mitten im eigenen Land“ vorzugehen.

In der Klage geht es um die Benachteiligung von chronisch Kranken.

Einer der Kläger erlebte z.B folgendes:

Dem Journalisten und Gesundheits- & Krankenpfleger, der in einem befristeten Vollzeit-Arbeitsvertrag für ein Zeitarbeits-Unternehmen in Mannheim arbeitet, wurde am 29. Dezember trotz weit und öffentlich bekannter chronischer Erkrankungen, wie chronische Hepatitis C, Bluthochdruck, Asthma bronchiale, Gon- und Cox-Arthrose, den Folgen mehrerer Unfälle und bei einem Verdacht auf ein Phäochromozytom die ärztliche Hilfe auch beim Vorliegen einer akuten Notsituation verweigert.


letzte Artikel


schreib ein Kommentar