Hartz IV » Arbeitslosenleben » Mit Hartz IV leider kein BMW

Mit Hartz IV leider kein BMW

Hallo meine lieben Freunde,

manchmal ist das Leben wirklich lustig. Heute ist mir beim Surfen durch das Internet folgendes Fenster aufgegangen.

Ich hab mal aus rechtlichen Gründen ein paar Sachen unkenntlich gemacht.

Naja, da dachte ich mir. Warum nicht. Auch ich als Hartz IV Empfänger könnte ab und an ein BMW schon gebrauchen. Mal zu Mutter fahren. Mal Freunde besuchen. Wie ihr wisst habe ich mein Auto verkaufen müssen.

Eine halbe Stunde später schaue ich die Nachrichten im Fernsehen und bin nur am Staunen. Die CSU/CDU Fraktion hat sich zusammengesetzt und den Kopf zermalmt wie man den Hartz IV Empfängern das Leben noch etwas versauern kann. Weil es dem Staat schlecht geht und uns so gut. Nach tagelangen Beratungen kam folgendes heraus. Man staune nur.Die CSU/CDU Fraktion schlägt vor, das alle Hartz IV Betroffenen kein Auto ,das über 10000 Euro wert ist, besitzen dürfen. Oder sie müßen es dann verkaufen. Ist das nicht toll, wie sich unsere Parlamentarier um Uns kümmern! Nach dem alten Prinzip, wer wenig hat, den kann man noch was weg nehmen. Statt sich um Vollbeschäftigung oder wenigstens um den Abbau der Arbeitslosigkeit zu kümmern, grübeln diese studierte Herrn wie man Hartz IV Empfängern das Leben noch schwerer machen kann. Abgesehen ist diese Initiative ein Witz. Denn, welcher Hartz IV Empfängern hat schon ein Auto in dem Wert? Sie? Dann melden sich hier. Erklären Sie bitte allen wie sie das finanzieren. Ich bin gespannt.


letzte Artikel


7 Kommentare to “Mit Hartz IV leider kein BMW”

  1. ecki Says:

    das Leben als Hartz4 Empfänger kann schon ganz schön ungerecht sein 🙂

  2. wurzelknecht Says:

    ich bin kein Hartz4ler und hab auch kein BMW.

  3. lex Says:

    wozu braucht denn ein Hartz4 Empfänger einen BMW?
    Mit noch nicht mal einer Reperatur wäre doch schon das gesamte Hart4 Geld des Monats weg. Da ist Fahrrad fahren doch viel billiger und gesünder.

  4. Manne Says:

    Hi lex,

    du hast den Artikel nicht verstanden. Ich möchte kein BWM haben. Es geht darum was der Staat mit seinen Bürgern tut.

    Manne

  5. Hartz IV Blog » Blog Archive » Geldleistungen aus Haftpflichtversicherungen Says:

    […] Geklagt hatte ein Hartz-IV-Empfänger der mit seinem Auto einen Totalschaden erlitt. Von der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners erhielt er 1500 Euro. Das rechnete Ihm das Arbeitsamt auf sein Einkommen an und verweigerte ihm für einen Monat das Arbeitslosengeld II. Doch das Sozialgericht verdonnerte das Arbeitsamt zur nachträglichen Zahlung. Es stellte fest, dass die Versicherungsentschädigung nicht zum Lebensunterhalt dient. Stattdessen soll das Geld zur Schadensregulierung verwendet werden. Außerdem hat ja auch schon der Gesetzgeber jedem Hartz-IV-Empfänger ein angemessenes Auto zugestanden ohne das es auf das Einkommen angerechnet wird. […]

  6. Hartz IV Blog » Blog Archive » Hartz-IV, Kfz-Steuer, Umweltverschmutzung Says:

    […] Und wer hat nichts davon bzw. wird der Verlierer sein? Die Hartz-IV Empfänger, und zwar in doppelter Hinsicht. Hartz-IV-Empfänger werden auch in Zukunft mit ihrem Gebrauchtwagen vorlieb nehmen müssen, doch diese Autos entsprechen meist nicht den neusten Umweltnormen. Ich kann mich auch noch an die Disskusion erinnern in der doch die CDU/CSU Fraktion vorgeschlagen hat ein Hartz-IV-Empfänger dürfe kein Auto besitzen dessen Wert 10000 Euro übersteigt. Sie zahlen also mehr Steuern wie vorher und können sich auch noch als Umweltsünder schlecht fühlen. […]

  7. Elisabeth Says:

    Nun, in vielen Fällen benötigt man tatsächlich keines (kommt auf den Wohnort an, und auf die gesamten anderen Umstände) – ich wäre dafür, allen statt dessen ein Gratis-Verbundjahresticket für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Wohnregion auszuhändigen. Ich habe noch nie ein Auto besessen und auch nur selten eins benötigt (öffentliche Verkehrsmittel, Mitfahrzentrale, Taxi, FreundInnen).

schreib ein Kommentar